Willkommen bei Gewerbe Olten

Ein Sonntagsverkauf mit Petrus als Götti

Do 03.11.2016 09:54
Autor: Nicolas Russi

Am ersten Oltner Sonntagsverkauf dieses Herbstes strahlten nicht nur die Organisatoren: Das wunderschöne Wetter lockte zum Flanieren und brachte zahlreiche Besucherinnen und Besucher an den Koffermarkt auf der Alten Holzbrücke und in die Innenstadt.

Nochmals, vielleicht zum letzten Mal in diesem Jahr, konnte man in einer Gartenbeiz den Sonnenschein geniessen, und rege wurde diese Möglichkeit auch genutzt. Auf der Holzbrücke drängten sich die Leute zwischen den Ständen und bewunderten die vielen, kreativ geschmückten und gefüllten Koffer.

 

Grossen Zuspruch fand auch das Kürbis-Schnitzen vor dem Coop City. Unter kundiger Anleitung von Mitgliedern der Pfadi Wangen bei Olten wurden die Kürbisse ausgehöhlt und furchterregende Fratzen rausgeschnitten. Manch ein Vater beziehungsweise eine Mutter musste für die Kraft fordernden Schnitte ihren Jüngsten helfen oder auch mal mit tröstenden Worten beistehen, wenn ein Stück zu viel aus der Schale des Kürbis rausfiel.

Eine weniger grosse, aber nicht minder interessierte Schar genoss schliesslich in der Hauptgasse die Popsongs der Zwei-Mann-Band «Covers on two chairs».

 

Gewerbezmorge im Bloomell coffeehouse in Olten SüdWest

Mo 31.10.2016 14:21
Autor: Wolfgang Niklaus

Für viele der rund 40 Unternehmer und Detaillisten war der Besuch des Bloomell coffeehouse in Olten SüdWest im Rahmen des Gewerbezmorge am 26. Oktober eine Premiere. Vor einem Jahr habe hier der Eröffnungsapéro stattgefunden, sagte der geladene Gast, Baudirektor und Vize-Stadtpräsident Thomas Marbet. Seither seien von den 420 erstellten Wohnungen deren 330 vermietet worden. Und dies nicht, wie da und dort im Vorfeld befürchtet worden war, an (potenzielle) Sozialhilfeempfänger, sondern vor allem an junge Leute, oft Paare, zumeist kinderlos.

Marbet ging in seinem Referat auf die Typologie der Wohnungen, den Gestaltungsplan mit seiner schachbrettartigen Anordnung und ganz generell auf Entwicklung und Entstehung des Quartiers ein. Bemerkenswert: 25 Prozent von Olten SüdWest gelten als ökologische Ausgleichsfläche und werden gar nicht erst überbaut. Und dies, obwohl doch das Areal auch aus Sicht der Stadtoberen als eigentliches Entwicklungsgebiet gilt: Wohnen aktuell 18’500 Personen in Olten, rechnen die Planer gemäss Marbet mit 19'000 im Jahr 2020 und gar mit 22'400 Einwohnern im Jahr 2030. «Gut möglich, dass in Olten SüdWest dereinst ein Fünftel oder gar ein Viertel der Stadtbevölkerung zuhause sein wird», prognostizierte der Baudirektor.

Zur Sprache kam auch die Anbindung des neuen Quartiers an die Innenstadt. Zwar lasse sich dies via ERO oder Rötzmattweg erreichen – «aber eine direkte Anbindung fehlt», sagte Thomas Marbet. Deshalb will der Stadtrat dem Parlament eine abgespeckte Überführungsvariante vorlegen, die «nur» mehr die Hälfte des vormaligen Projektes kosten soll – noch 15 Millionen Franken. Das Ziel liegt auf der Hand: Die Bewohner von Olten SüdWest sollen in der Innenstadt einkaufen, und nicht mit dem Auto in den nächsten Einkaufstempel fahren. Diese gezielte Anbindung des Quartiers an die Stadt bezeichnete Marbet auch als «Chance für das Gewerbe».

Thomas Marbet ging im Anschluss an seine interessanten Ausführungen auf die Fragen aus der Runde ein. Verneinte etwa, dass die Bewohner im neuen Quartier sich vom Rest der Stadt abgeschnitten fühlten. Und sagte gleich selber, baulich wirke Olten SüdWest «eintönig». Hier soll künftig eine bessere, funktionalere Durchmischung angestrebt werden; auch die Möglichkeit, Wohneigentum zu erwerben, steht im Raum.

Das 20. Gewerbezmorge findet am 7. Dezember bei Rita in der Waadtländerhalle statt. Zu Gast: Der Samichlaus!
Details und Einladung folgen.

Bildergalerie

Aufruf kgv-so Wahlen 2017

Mo 19.09.2016 11:10

Ziel und Aufruf des kantonalen Gewerbeverbandes:

Wir wollen mehr Unternehmer/Innen, mehr Wirtschaftsvertreter in der Politik:

Der Regierung, dem Kantonsrat und in den Gremien der Gemeinden, der Zweckverbände, der Kommissionen und der anderen politischen Institutionen. 

Wir müssen mitgestalten und dazu beitragen, dass die Wirtschaft in der Politik ein starker Partner ist.
In den Statuten des Kantonal-Solothurnischen Gewerbeverbandes steht: «Der kgv Solothurn fördert die Erhaltung einer freien, sozialen und ökologiefreundlichen Marktwirtschaft sowie wirtschaftlich günstiger Rahmenbedingungen.»

Es gilt, diese Position in der Politik vermehrt einzubringen!

Flyer Wahlen 2017 kgv-so.ch 

Kommentare (0)
Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12
Facebook

Design © mosaiq.ch - Realisation apload.ch